Blog News Mitfahrangebot.de

Autos, Mitfahren, Geld sparen – der Blog zum Thema Mobilität für Deutschland.

Ein paar Tipps zum Thema Autorreifen

 

Liebe Mitfahrblog Leser/innen,

heute möchte der kostenlose Mitfahrzentrale Blog euch ein paar Tipps geben auf welche Faktoren man unbedingt bzgl. Autorreifen achten sollte und das möglichst vor dem Kauf damit es später keine enttäuschende Überraschungen gibt. Besonders wenn man Geld sparen möchte empfiehlt es sich, dass Reifen in Aktionszeiträumen gekauft werden z.B. antizyklisch. Was bedeutet diese Definition genau? Ganz einfach: man kauft sein neues Set Winterreifen nicht im Oktober sondern Ende Januar, dann gewähren große Reifenhändler Handelsketten meist die attraktivsten Rabatte.

Reifenprofile variieren je nach Hersteller sowie Reifenmodell - Foto: Mitfahrangebot.de/news

 

Sommer- und Winterreifen antizyklisch kaufen

Mit den Sommerpneus verhält es sich gleich:  zum Ende der Sommersaison sprich im September kann man als Verbraucher/in wahre Schnäppchen schlagen, wenn man die Werbung und Prospekte achtsam liest und Ausschau nach Autoreifen für die sommerliche Jahreszeit hält. Platz für die fachgerechte Einlagerung sollte vorhanden sein, z.B. eine Garage oder ein Kellerabteil. Ist man glücklicher Besitzer/in eines Hauses sollte das fachgerechte Einlagern den Pneus kein Problem darstellen – unser Autoblog hat darüber bereits berichtet!

Ein kleiner Reifenleitfaden worauf beim Kauf zu achten ist, stellt euch das Mitfahrangebot jetzt vor. Für Führerschein Neulinge eine praktische Orientierungshilfe, denn bei der Markenvielfalt auf dem Reifenmarkt ist auch die Auswahl für junge Autofahrer/innen schlichtweg überwältigend & nicht selten untransparent.

Sommer- und Winterreifen antizyklisch kaufen und möglichst schonend fahren um eine lange Laufleistung zu erreichen - Foto: Mitfahrangebot.de/news

 

Haltbarkeit & Laufleistung

Unter der Haltbarkeit versteht man wie viele Kilometer das Material eines Reifens standhält und das Reifenprofil den  gesetzlichen Vorschriften entspricht. Das heißt jedoch nicht, dass ein Set Pneus welche pro Jahr nur 500 Kilometer gefahren werden 10 Jahre und mehr halten. Das Gummimaterial wird durch Witterungseinflüsse poröse und deshalb sollten spätestens alle drei Kalenderjahre auch bei geringen Laufleistungen alte Reifen gegen Neue ersetzt werden.

Auf kurze Bremswege kommt es an!

Das wohl wichtigste Qualitätsmerkmal einer kompetenten Autobereifung ist der zurückgelegte Weg zwischen dem Start- und Stopp des Bremsvorgangs. Wieso ist der Bremsweg so wichtig? Kleines Beispiel aus der Fahrpraxis: auf regennasser Fahrbahn bildet sich hinter einer Bundesstraßen Kurve ein Stau. Auf Überlandstraßen fahren die meisten Autofahrer/innen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 bis 90 km/h und manchmal auch mehr.

Fährt ein Auto oder mehrere KFZs in die Kurve und bemerken das Stauende nur langsam so zählt beim Bremsen jeder Meter welcher, das Automobil kontrolliert zum stehen gebracht werden kann ohne auf das Stauende aufzufahren. Bei Schnee, Eis und Nässe ist die Straßenhaftung nicht optimal und der Belag rutschig im Gegensatz zu trockenem Asphalt.

Schutz gegen Aquaplaning unterwegs

In den Sommermonaten passiert es nicht selten, dass gerade in den späten Nachmittagsstunden ein feuchter aber heftiger Gewitterregen auf den Straßen niedergeht und die Fahrtgeschwindigkeit den regnerischen Straßenverhältnissen angepasst werden müssen. Auf der Autobahn heißt es dann mit maximal 100 KM/H fahren bzw. entsprechend angepasst den Sichtverhältnissen:

Der beste Schutz gegen Aquaplaning sind neue Reifen mit genügend Profiltiefe. Bei einem Sommergewitter mit viel Niedeschlägen heißt es trotzdem "Fuß vom Gas" und mit angepasster Geschwindigkeit das Fahrzeug fahren - Foto: Mitfahrangebot.de/news

Ein guter Sommer Reifen wie vom Qualitäts Produzent Fulda zeichnet sich während starken Niederschlägen durch Griffigkeit aus und die Chancen auf Aquaplaning werden gemindert in dem wie bereits erwähnt langsamer gefahren wird. Jedoch hilft bei einem zu niedrigen Reifenprofil (abgefahrene Bereifung) keine Reduktion der Fahrgeschwindigkeit und das Fahrzeug wird mit hoher Wahrscheinlichkeit Aquaplaning ausgesetzt sein. Als Autofahrer/in kann man in dieser heiklen Situation die Kontrolle über sein Kraftfahrzeug verlieren – die wenigsten Versicherung bezahlen einen Unfallschaden, wenn das Reifenprofil bis unter das Limit abgefahren war.

Nicht nur sparen Dank billigen Spritpreisen - auch mit Reifen welche einen geringen Rollwiederstand aufweisen können Autofahrer direkt Sprit sparen! - Foto: Mitfahrangebot.de/news

 

Den Spritverbrauch dauerhaft senken / reduzieren

Sportliche Breitreifen sind aus Sicht eines erhöhten Rollwiederstandes wahre Spritfresser und der Benzin/Dieselverbrauch steigt entsprechend wenn man diesen Reifentyp auf die vier Achsen seines Autos montieren lässt. Sind die Pneus dagegen schmaler konzipiert gleiten die Sommer- bzw. Winterreifen mit weniger Wiederständen über die Straßen und es wird weniger Energie für den Antrieb des Fahrzeugs (Fortbewegung) benötigt.

Noch ein gut gemeinter Tipp: mit der Bereifung direkt auf hochkantige Bordsteine aufzufahren strapaziert jeden Autoreifen, der Materialverschleiß wird dadurch erhöht und kostet auf lange Sicht bares Geld! Foto: Mitfahrangebot.de/news

Tags: , , , , , ,