Blog News Mitfahrangebot.de

Autos, Mitfahren, Geld sparen – der Blog zum Thema Mobilität für Deutschland.

Mitfahrer/innen finden ohne Vermittlungsgebühren

Keine Provision bei Mitfahrangeboten - Foto: Mitfahrangebot.de/news

Die herbstliche Wetterlage regt zum nachdenken an z.B. wenn wieder rund tausend Kilometer von Deutschland zurück nach Österreich auf der Autobahn reist.

Mal wieder regt sich Kritik in der Mitfahrzentralen Onlineszene, denn eine grüne Seite (auf den Name möchte ich nicht näher eingehen, ist wohl allen gänzlich bekannt…) erhebt jetzt offiziell eine Vermittlungsprovision von 11 Prozenten auf die Destinationen Deutschland – Österreich und natürlich ebenfalls in die entgegen gesetzte Richtung Österreich – Deutschland.

Konkret – was heißt das für Fahrer/innen die auf diesem Portal Fahrgemeinschaften anbieten?

Als erprobter Vielfahrer sowie Mitfahrangebot Gründer erkläre ich die aktuelle Situation für alle Interessierten die diesen Blogbericht bis hier hin gelesen haben und auf die nächsten Absätze ebenfalls gespannt sind ;-)

Jede Gelegenheit welche Sie bei der grünen Konkurrenz Seite einstellen z.B. innerhalb von Deutschland (bundesweit) sowie auf der Auslandstrecke DE-AT (und: AT-DE) kostet Sie eine Gebühr wenn eine erfolgreiche Vermittlung stattgefunden hat.

Sie bieten beispielsweise drei Sitzplätze für je 40€ an und es melden sich über das „Buchungssystem“ für jeden dieser Plätze ein Mitfahrer/in. Macht Gesamteinnahmen von 120 Euros (3x 40.- / Sitzplatz) weniger 11% ergibt die stolze Gebührensumme von 13,20 Eurohmm, nicht viel werden Sie denken! Stimmt es ist nicht sonderlich viel (je nachdem wie geizig man ist) aber rechnen Sie das für beide Wegstrecken aus (Hinfahrt sowie Zurückfahrt) dann summiert sich der Gebührenbetrag schon auf 26,40€.

Tipp gegen die Gebührenfalle:

  • Wenn man seine Fahrten dagegen auf Seiten wie Mitfahrangebot sowie weiteren kostenlosen Mitfahrzentralen anbietet fallen für Sie keine Gebühren andie Vermittlung ist gratis und daher eine echte Alternative für schlaue Sparfüchse/innen!

Wer bezahlt meine Vignette für Österreich?

Ich stelle jetzt mal provokant eine These auf – wer Gebühren für seinen Webdienst erhebt der kann sich auch gerne an den den Kosten der Autofahrer/innen beteiligen z.B. an Maut- sowie Vignettengebühren wie diese in Österreich von allen Autofahrer/innen erhoben werden welche die Autobahnen benützen. Scherz bei Seite, das wird natürlich niemals geschehen, eher lernen Autos fliegen bevor „MFG“ sich an Mautgebühren beteiligt.

Anbei noch ein paar schöne Impressionen aus dem Spätherbst für die Strecke Wien – Linz – Salzburg (Mondsee) bis nach München:

Übrigens:

wer sich über Zulauf der Mitfahrer & Mitfahrerinnen von kostenlosen Mitfahrzentralen freut, der macht für diese auch kräftig Werbung auf seinen Fahrten so dass die Mitfahrszene in Zukunft wieder frei von Gebühren, Provisionen und anderen Zwangsabgaben freie Fahrt hat!

Hebst Impressionen auf der Autobahn - Foto: Mitfahrangebot.de/news

 

Tags: , , , ,