Blog News Mitfahrangebot.de

Autos, Mitfahren, Geld sparen – der Blog zum Thema Mobilität für Deutschland.

Auto und Müdigkeit – helfen Energie Drinks beim wach bleiben?

Viele Menschen hinter dem Steuer, überwiegend auf langen Strecken leiden unter einem körperlichen Symptom welches sich schleichend wie ein Gewandt über die Betroffenen legt. Richtig, die Rede ist von der gefährlichen Müdigkeit beim Autofahren. Im Verkehr sollte man fit und wach sein, das genaue Gegenteil also zu Konzentrationsverlust und dadurch resultierenden Leichtsinnsfehlern, welche beim autofahren tödlich sein können. Vor allem ungeübte und wenig fahrende Menschen sind betroffen, dass nach einigen Hundert Kilometern im Auto, Transporter oder LKW die Augen an Konzentrationskraft verlieren.

Ein Schrank voll Energiedrinks für unterwegs im Auto - Foto: Mitfahrangebot.de/news

Gute Hausmittelchen sind in solchen Situationen gefragt, besser noch sollte man vorher mit entsprechenden Maßnahmen ansetzen, damit alle Reisenden sicher am Ziel ankommen. Beim Thema mitfahren zählt vor allen Dingen eines, die Sicherheit aller Beteiligten und Mitreisenden.

 

Wie bleibe ich als Fahrer/in wach?

Als Faustregel gilt vor allen Roadtrips genügend Flüssigkeit schon mehrere Stunden vor der Fahrt zu sich nehmen. Ideal hier sind wenig gezuckerte Getränke wie Tees, Wässer oder verdünnte Fruchtsäfte. Daneben sollte noch eine bekömmliche Mahlzeit eingenommen werden, welche möglichst frei von gesättigten Fettsäuren ist. Im Klartext heißt das, dass die leicht verdaubare Kost der fettigen Mahlzeit vorgezogen wird. Letztere z.B. Fleisch ist für unseren Körper schwerer zu verdauen und dementsprechend ist man nach so einem sättigenden Essen alleine durch den Prozess der Verdauung im Magen und Darmtrakt von Natur aus müder. Obstsalate, Käsebrote oder Eier können dagegen bedenkenlos gegessen werden.

  • Tipp: nicht vergessen – ein Snack für unterwegs vorbereiten & einpacken. Mehr über das Thema unterwegs essen hier lesen…

Vorurteil oder wahr? Energie Drinks gegen die Müdigkeit

Wie im ersten Absatz vorgestellt kann die Müdigkeit hinter dem Lenkrad in den buntesten Situationen auftreten. Ob man nun gut ausgeschlafen eine 1200 Kilometer Reise antritt oder ob man nach 9 Stunden aus dem Büro ins Auto steigt um 70 Kilometer nach Hause zu fahren. Der Effekt der Müdigkeit kommt meist schlagartig nach einer bestimmt zurückgelegten Strecke. Je nach Tagesbelastung des Körpers nach kurzer Strecke, nach 100 Kilometern oder erst nach 450 km zurückgelegter Wegstrecke.

Kurzer Energiekick.. leere Dosen im Auto - Foto: Mitfahrangebot.de/news

Nicht grundlos vertrauen viele Pendler/innen auf gezuckerte Wachmacher in Dosenform. Richtig, die Rede ist von den allseits bekannten und oft verkonsumierten Energie Softdrinks. Als Inhaltsstoff besitzen diese Erfrischungsgetränke neben Koffein sowie Taurin ebenfalls Zucker oder Süßstoffe. Die vorletzte Variante sorgt im Falle der auftretenden Müdigkeit für einen kurzen Energie Flash und Reaktion sowie Aufmerksamkeit kehren temporär zurück. Die Betonung liegt auf „temporär“ denn der Zuckereffekt ist schnell verpufft und der Körper schreit regelrecht nach einer neuen Dosis Kohlenhydrate. Deshalb setze ich auf leicht gezuckerte Tees sowie Bananen oder Sandwiches auf langen Reisestrecken z.B. bei einer Mitfahrgelegenheit von Wien nach Berlin über 670km.

Zucker ist leider nur kurzzeitig effektiv! - Foto: Mitfahrangebot.de/news

 

Auf kurzen Strecken hilft Zucker gegen Konzentrationsverlust

Nach der Arbeit auf einer halbstündigen Autofahrt aus dem Office nach Hause muntert eine gekühlte eiskalte Dose Engerydrink ebenfalls auf! Wichtig wäre, dass man diese Erfrischungsgetränke möglichst vor der Abfahrt in einem Discounter kauft, denn die Preise an Tankstellen für Getränke sind heute sehr teuer und schade um das Geld. Ebenfalls sind Kaffeegetränke intelligenter weise vor der Abfahrt vorzubereiten und wärmehaltend in einem Thermokanne mit auf die Reise zu nehmen. Auf meinen Mitfahrangeboten kaufen sich die Leute welche mitfahren oft unterwegs Snacks und da geht schon hart verdientes Geld drauf, weil wie bereits geschrieben entlang den Straßen und Autobahnen Lebensmittel gerne etwas „mehr“ kosten.

Gefährliche Situationen erkennen und reagieren - Foto: Mitfahrangebot.de/news

Im Falle eines Sekundenschlaf weil es einfach vor Müdigkeit nicht mehr auszuhalten ist, sofort das Fenster öffnen und den nächsten Parkplatz ansteuern. 1 bis 2 Stunden Schlaf verarbeitet ein gestresster Körper seht gut und danach sollte man für das nächste Etappenziel wieder einigermaßen fit sein. Als Faustregel gilt, wenig reisende Fahrer/innen legen alle 200 Kilometer spätestens eine Frischluft Pause ein, denn Sicherheit fährt vor! ;-)

Tags: , , , , , , , , , , ,